Frieda

Gebaut von: Dieter Kutsche

zu Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Lühe-Ewer oder Gemüseewer "FRIEDA"

 

Die Bauunterlagen für dieses Ewermodell stammen aus dem Altonaer-Schifffahrtsmuseum.  

 

Der Rumpf wurde, abweichend vom Original, erst aus 2,5 cm dicken Eichenplanken in klassischer Spantbauweise erstellt. 

Um die Charakteristik eines Stahlrumpfs zu erhalten, wurde dieser dann mit Aluminiumblech belegt.  

Die Bauzeit des Modells betrug ca. 2 Jahre. 

Aus gefärbter Baumwolle wurden die Segel gemäß den Originalunterlagen selbst genäht.  

 

Das Original: 

Das Original dieses Schiffes wurde 1904 von dem Schiffsbauer Jacops aus  Moorege für den Schiffer C. Wilhelm aus Bützflet gebaut. Der Rumpf besteht vollständig aus Stahl, Deck und Luken jedoch sind aus Eiche. 

Der Ewer hatte als Plattbodenschiff die typischen Seitenschwerter. Er war  für die damalige Zeit sehr klein, aber es musste am Oberlauf der Lühe, die auch das Fahrgebiet des Ewers war, gewendet werden können. Trotzdem war es der größte einmastige Ewer, die in der Regel zweimastig waren. 

Ewer wurden auf der Lühe für den Obst- und Gemüsetransport verwendet. Aus diesem Grunde nannte man diesen Schiffstyp auch Lühe-Ewer oder Gemüseewer. 1921 erhielt das Original einen Hilfsmotor. 

Das Schiff ist heute Museumsschiff in Altona und liegt im Museumshafen Oevelgönne. 

 

Abweichend von Original, das einen schwarzen Anstrich hat, habe ich mein Modell in den typischen Ewer-Farben gehalten. 

 

Modell im Maßstab 1:12 

 

Länge: 123 cm 

Breite: 38,0 cm 

Verdrängung: 20,0 kg 

Segelfläche: 0,5 m²

Nachdem das Modell viele Jahre an unserem Vereinsgewässer gefahren ist, hat es im

ein neues Zuhause gefunden.

Frieda