Eigner: Heiko Fritsche

zu Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Hochsee-Bergungsschlepper 

 

Maßstab 1:50

Historie des Originals:

"HAPPY HUNTER" - "SMIT HUNTER" 

 

Der Hochseeschlepper "Happy Hunter" wurde zum Ende der siebziger Jahre für die holländische Transport- und Bergungsgesellschaft MAMMOET gebaut. Seine Indienststellung erfolgte am 22.06.1978.  

 

Schiffe dieses Typs werden hauptsächlich bei Seenotfällen oder zur Bergung havarierter Schiffe eingesetzt.  

 

Aber auch im Offshore-Geschäft wie zum Beispiel bei Arbeiten an Ölbohrinseln.  

 

Die Schleppwinde dieser Schlepper verfügt über eine Doppeltrommel.Auf dieser können jeweils bis zu 1000 m Leine aufgespult werden können. Die Zugkraft der Winde beträgt 75 t. Sie hat eine Haltekraft von 200 t. Auf dem Hauptdeck befindet sich der Hydraulikkran mit einer maximalen Hublast von 5 t bei einer Ausladung von bis zu 8 Metern.  

 

Im Laufe der Zeit hat das Schiff diverse Änderungen und Umbauten erfahren. Noch unter der Flagge von Mammoet wurden die Abgasrohre der Kamine nach oben verlängert. Auch wurde der Hauptmast schwarz gestrichen. Mit dieser Maßnahme wollte man die Verrußung durch die Abgase weniger sichtbar machen. 

 

Von August 1982 bis Anfang 1984 wurde die "Happy Hunter" an Smit International verchartert und anschließend von der Firma Smit Tak übernommen. Seitdem fährt das Schiff unter dem Namen "Smit Hunter". 

 

Dabei erhielt das Schiff auch eine neue Lackierung.  

 

Der Rumpf wurde nun oberhalb der Wasserlinie schwarz, das Schanzkleid des Hauptdecks und die Schornsteine türkisblau und das Bugschanzkleid wurde gelb. Die Aufbauten blieben in der Farbe weiß. Das gleiche gilt auch für die Verkleidung des Peildecks welches bisher blau war. Die Farbe der Decks sind wie bisher grau.  

 

Auch die Innenseiten der Schanzkleider sind gelb geblieben.  

 

Auf dem Achterdeck wurde nach der Übernahme ein Staukasten installiert. Dieser ist, ebenso wie das Schott zum Hauptdeck, mit einer braunen Farbe gestrichen. Auch wurden zusätzliche Trossenbügel angebracht. Auf dem Bootsdeck wurde das Schlauchbootes gegen ein normales Rettungsboot ausgetauscht. Dieses hatte zur Folge, dass es erforderlich wurde, dass die Reeling an dieser Stelle zu entfernt und den Kransockel erhöht werden musste.  

 

Es ist zu vermuten, dass auch die Druckkammer entfernt wurde. Auch wurden zusätzliche Reserveanker an der Rückseite beider Kamine angebracht.

Happy Hunter

Happy-Hunter